Sonnenberg
1622m

Ammergauer Alpen




Sonnenberg
Am Sonnenberg
Talort
Oberammergau
Autobahn A95 München Garmisch-Partenkirchen. B2 bis Oberau. B23 Ettal, Oberammergau - nach dem Tunnel rechts abbiegen Oberammergau,
Kolbensesselbahn. Parkplatz an der Talstation.
 Kolbensesselbahn

Stützpunkte

Charakter
Anspruchsvolle Bergwanderung
Auf den Sonnenberg und über den Sonnenberggrat führt diese schöne Tour, die den Bergwanderer der schärferen Art erfordert. Nicht umsonst weisen Wegweiser darauf hin, das dieser Weg nur für "Geübte" empfohlen werden kann. Gehört man jedoch zu den Berggängern, die nicht von Schindelgefühlen geplagt werden und die auch Felsen nicht erschrecken, so hat man eine wunderschöne Genusstour vor sich, die ihren Höhepunkt auf dem Sonnenberg erreicht. Der Gratweg führt an bizzaren Felsen vorbei, Gratköpferl, Felszacken, Scharten das es eine wahre Freude ist und irgendwie wartet man darauf, dass gleich Heidi und der Ziegenpeter um die Ecke biegen. Wenn man sich dann auf dem Sonnenberg am Gipfelpanorama kaum noch sattsehen kann, so macht das Appetit auf weitere Touren im Ammergebirge.

Aufstieg
Rote Markierung Gelbe Markierung AV Weg 201 (Karte: violett)
Von der Kolbensattelhütte gehen wir südlich hinauf zu einem Wegweiser in Richtung einer Waldschneise. Hier teilt sich der Weg, nach rechts führt der Weg für "Ungeübte" zum Pürschlinghaus, den wir als Abstiegsweg benützen, wir wenden uns hier nach links und wählen den Weg für "Geübte" ( Zahn/Sonnenspitze). Gleich nach dem Waldrand zweigt rechts ein Pfad ab, den man trotz Wegweiser leicht übersehen kann
( Sonnenspitze). Das Steiglein bringt uns in einigen Serpentinen rasch aufwärts und führt teils undeutlich über Waldboden zu einer Lichtung, an der von links der AV Weg 201 heraufkommt. Nach rechts aufwärts bis die Steigung unter den eindrucksvollen Felsen des "Zahn" endet. Der gute, wenn auch immer wieder felsige Pfad führt jetzt in leichtem Auf und Ab an der Nordseite des Grates weiter bis wir eine Stelle erreichen, an der senkrechte Kalkplatten Felsbänder ausbilden, über die wir ausgesetzt und luftig abwärts gehen. Bald darauf erreichen wir eine weitere Felsstelle und müssen auf bröseligen Untergrund wieder ein paar Meter aufwärts. Kurz danach heißt es aufgepasst, der undeutliche Pfad zum Sonnenberg zweigt hier links ab, den hoch über dem Weg angebrachten Wegweiser kann man glatt übersehen. Noch ein paar Minuten auf erdigem und rutschigem Untergrund steil aufwärts und wir erreichen das Gipfelkreuz.

Abstieg
Rote Markierung AV Weg 233
Vom Gipfel gehen wir wieder die wenigen Meter bis zum Wegweiser abwärts und folgen dem Pfad nach links um den Sonnenberg herum. Durch eine Scharte und über eine rutschige und luftige Felsstelle gehen wir auf dem schmalem Pfad weiter, überwinden zwei kurze Klamml, eines davon mit Drahtseil und gehen bald über leichteres Gelände über den Sonnenberggrat. Ab einem Wegweiser ( Pürschling nur für Geübte) verläuft der Weg jetzt auf der Südseite. Der Wegeverlauf ist jetzt endgültig nichts mehr für Schwindelanfällige, schmal und ausgesetzt aber ohne Steigung zieht sich der Pfad durch steile Hänge, Trittsicherheit ist hier absolute Vorausetzung. Schließlich hat man diese spannende Stelle überwunden und der Sonnenberggrat läuft gemütlich zum Pürschling hin aus. Der Pfad trifft schließlich auf die betonierte Piste zum Pürschlinghaus, der wir nach unserer schönen Gratwanderung reichlich konsterniert und widerwillig bis zur Alpenvereinshütte folgen. Auf dem gleichen Weg gegen wir dann weiter abwärts, bis noch vor der Josefskapelle der Weg zum Kolbensattel abzweigt ( Kolbensattelhütte). Der meterbreite, gepflegte Weg führt ohne Steigung in einer dreiviertel Stunde zurück zur Kolbensattelbahn. Will man zu Fuß zurück zur Talstation, so folgt man der Straße abwärts bis kurz nach der Kolbenalm ein Weg nach links zur Seilbahn zurückführt.

Hinweis:
Der Weg über den Sonnberggrat führt mehrfach durch steiles und ausgesetztes Gelände. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit im felsigen Gelände sind unbedingte Voraussetzung für diese Tour.


Fotos: (zum Vergrößern anklicken)

           

             

Höhenunterschiede - Gehzeiten

Aufstieg Höhe/m Hm Km Stunden
  Kolbensesselbahn Bergstation 1276  
Sonnenberg 1622 350 2
Abstieg
August-Schuster-Haus 1564 60 2
Kolbensattelhütte 1276 350 5,3
Parkplatz   880 740 7,5 3
Summe 350 9,5
Karten

Titel Kennung Maßstab ISBN
Topographische Karte
Werdenfelser Land
UK L31 1:50000  
Kompass Karte
Wettersteingebirge
5 1:50000  
 Lageplan

 Karte
Letzte Begehung:
August 2003
Bergseiten
Klaus Dullinger
Startseite