Wandberg
1454m

Chiemgau




Wandberg
Wandberg
Talort
 Sachrang
Autobahn A8 München-Salzburg bis Ausfahrt Frasdorf. Über Aschau und Hohenaschau nach Sachrang. Großparkplatz am Ortseingang (Tagesgebühr € 2,-).

Stützpunkte
Wildbichler-Alm, 1040m.
Käserei Burgerhütte, 1318m.
Wandberghaus, 1350m.

Charakter
Bergwanderung
Der Wandberg ist ein unbewaldeter, ruhiger Gipfel im Geigelstein Gebiet zu dem man durch eine von der Almwirtschaft geprägte Landschaft gelangt. Schon auf den Wegen hat man immer wieder herrliche Aussichten, übertroffen nur noch von der großartigen Rundumsicht auf diesem nur 1450 Meter hohen Gipfel, auf dem man schon beinahe glauben möchte, das man das Inntal hinab bis nach Innsbruck sehen kann. Freunde des Einkehrschwunges werden auf dieser Wanderung auch ihre Freude haben, denn gleich zwei Berggasthöfe und eine Käserei versprechen eine gemütliche Rast vor der Hütt'n.

Aufstieg
 Weg 2, 14 zur Wildbichler-Alm
Vom Wanderparkplatz folgen wir der Straße in östlicher Richtung 200 Meter ( Priener Hütte), bis in der ersten Linkskehre ein Weg nach rechts abzweigt (an einem Wegweiser zur Priener Hütte). Wir folgen dem Weg ohne wesentliche Steigung, bis wir auf eine Forststraße treffen, die von Sachrang heraufkommt. Hier nach links bis nach 100 Metern rechts über einen Bach hinweg ein undeutlicher Pfad abzweigt
( Wandberg, Karspitze). Der Pfad führt bald sehr steil und steinig und auch etwas ausgesetzt den Berg hinauf (Drahtseil), wird wieder flacher und geht in einem Waldpfad über ( Karspitze 14), auf dem wir bei dem Grenzstein mit der Nummer 77 die Grenze zu Tirol überschreiten. Gleichzeitig verlassen wir hier den Wald, sehen oberhalb die Wildbichler-Alm und gehen über mit Farnen bedeckten Boden hinauf zu einem Wegweiser und einen Fahrweg. Hier folgen wir der sanft ansteigenden Straße nach links ( Wandberg) und gehen in einigen Kehren erst nördlich, dann östlich durch schattigen Wald um die Karspitze herum. Dort wo der Weg in einer lang gezogenen Rechtskurve den Wald verlässt, weißt ein Wegweiser nach links zum  Wandberg. Über eine Wiese gehen wir hinüber zur Rettenbach-Alm, unser Gipfelziel vor Augen, und erreichen ein paar Meter südlich der Alm wieder einen Fahrweg, dem wir nach links folgen. Nach ca. 300 Metern stellt uns ein Wegweiser vor die Wahl, links oder rechts herum zur Wandberghütte zu gehen. Wir biegen rechts ab ( Wandberg) und folgen dem breiten Weg 100 Meter bis wir wieder aus dem Wald heraus kommen, wo wir links in einen Pfad abbiegen ( Wandberg). In angenehmer Steigung, mit herrlichem Blick über die Almlandschaft und ins Kaisergebirge, gehen wir durch den sonnigen Südhang des Wandberges aufwärts und sehen schon bald das Gipfelkreuz zum Greifen nahe über uns. Aber noch haben wir ein paar Meter bis zu einer Almhütte zu gehen, ab der wir links aufwärts in wenigen Minuten den Gipfel des  Wandberg mit Kreuz und Bank erreichen.

Abstieg
 Weg 14, 2 (Karte: rot)
Wieder zurück bei der Almhütte, gehen wir östlich hinab zur Wandbergalm und der Käserei Burgerhütte, wo wir Tiroler Käsespezialitäten verköstigen können. Auf einer Almstraße nördlich weiter bis zur Abzweigung zum Wandberghaus und auf der Straße nach links abwärts, nördlich um den Wandberg herum zur Rettenbach-Alm. Auf dem Aufstiegsweg zurück zu dem sehr aussichtsreich gelegenen Berggasthof Wildbichler-Alm und auf dem schon vom Aufstieg bekannten, steilen Waldweg hinab nach Sachrang.

Fotos: (zum Vergrößern anklicken)

         

   

Höhenunterschiede - Gehzeiten

Aufstieg Höhe/m Hm Km Stunden
Sachrang   730  
Wildbichler-Alm 1040 310 1,6 ¾
Wandberg 1454 720 5,5
Abstieg
Wandberg-Haus 1350 100 1 ¼
Wildbichler-Alm 1040 410 5,2
Parkplatz   730 720 6,5 2
Summe 720 12
Karten

Titel Kennung Maßstab ISBN
Topographische Karte
Chiemsee
UK L7 1:50000 3-86038-486-4
Kompass Karte
Chiemsee-Simssee
10 1:50000
 Lageplan

 Karte
Letzte Begehung:
August 2004
Bergseiten
Klaus Dullinger
Startseite