Tischoferhöhle
600m

Kaisergebirge




Tischoferhoehle
Talort
 Kufstein
Autobahn A93 bis Ausfahrt Kufstein Nord. Im Kreisverkehr nach der Ausfahrt in Richtung Ebbs weiter. Nach ca. 1 km rechts ab ( Kaiseraufstieg) zu den Parkplätzen an der Sparchenstiege links und rechts der Straße (Gebühr € 2,-).

Stützpunkte
Pfandlhof, 780m
Berghof Enzian, 770m
Veitenhof, 715m

Charakter
Bergwanderung
Die Tischofer Höhle im vorderen Kaisertal kann auf zwei Wegen erreicht werden - über die Sparchenstiege und im Abstieg vom Kaisertalweg oder auf landschaftlich sehr reizvollen Weg durch die Sparchenschlucht. Wenn man vor dem eindrucksvollen Höhlenportal steht, blickt man auf 30.000 Jahre Geschichte zurück. Bei Ausgrabungen fand man die Überreste hunderter Höhlenbären und auch menschliche Spuren, die in die Bronzezeit zurückführen, wurden gefunden. In neuerer Zeit zu Anfang des 19. Jahrhunderts war die Höhle Versteck und Sammelplatz der Tiroler Schützen und aufständischer Bauern, die dort ihre Waffen lagerten. Heute ist die Höhle leer, nach dem 16 Meter breiten und 7 Meter hohen Portal kann man 40 Meter tief in den Berg hineingehen.

Aufstieg
 über die Theaterhütte
Vom Parkplatz an der Sparchenstiege überqueren wir die Brücke und biegen gleich danach nach links ab ( Theaterhütte). Über Treppen hinauf und weiter oben links abbiegen und in 10 Minuten hinauf zur  Theaterhuette. Jetzt muss man vor der Hütte vorbei und findet am Privat-Parkplatz des Gasthofes einen Fahrweg, der nach links abzweigt ( Tischofer-Höhle). Wir folgen der Straße ein Stück, an einem Spielplatz vorbei, und gehen in einer Rechtskurve geradeaus auf einem deutlichen Pfad weiter. Nach einem weiteren Wegweiser zur  Tischoferhöhle führt der Weg wieder abwärts hinab in die Schlucht des Sparchenbaches. Hier sehen wir bereits links gegenüber am Gegenhang den dunklen Höhleneingang. Der Weg zieht sich jetzt steiler werdend hinab über rutschige Holztreppen und erreicht im Talgrund eine Brücke, auf der wir den Sparchenbach überqueren. Über mit Drahtseilen versicherte Holztreppen gehen wir wieder sehr steil aufwärts und im Weiteren einem schmalen Serpentinenweg bis zu einer Abzweigung nach links, die uns nach wenigen Metern zu dem eindrucksvoll breiten und hohen Höhlenportal führt.
 über die Sparchenstiege
Vom Parkplatz an der Sparchenstiege über die Treppen hinauf und noch bis ca.500m vor dem Veitenhof dem Kaisertalweg folgen. Ein paar Meter nachdem ein Holzgeländer zur Rechten endet, zweigt rechts ein schmaler Pfad ab, der in 10 Minuten und über 80 Hm zur Höhle führt. Den Wegweiser am Baum dorthin sieht man nur, wenn man von oben kommt.

Abstieg
Wieder zurück zum Aufstiegsweg aus der Sparchenschlucht und links auf wenig steilen Serpentinen über 80Hm hinauf zum Kaisertalweg. Von hier hat man nach rechts nicht mehr weit bis zu den Gasthöfen im Kaisertal, nach links kommen wir über die Sparchenstiege wieder zurück zu den Parkplätzen am Kaiseraufstieg.

Hinweis:
Der Weg von der Theaterhütte oder vom Kaisertalweg hinab zum Sparchenbach führt durch ein Bergsturz Gelände über rutschige Treppen, die erhöhte Vorsicht verlangen. Ebenso ist in dem steilen Gelände die Gefahr von Steinschlag gegeben.


Fotos: (zum Vergrößern anklicken)

         

Höhenunterschiede - Gehzeiten

Aufstieg Höhe/m Hm Hm+ Km Gehzeit
 Kaiseraufstieg/Sparchen   490  
Tischoferhöhle   600 110 70 1 ¾
Abstieg
Parkplatz   510 190 80 1 ¾
Summe 260   2
Karten

Titel Kennung Maßstab ISBN
Alpenvereinskarte
Kaisergebirge
8 1:25000 3-928777-23-8
Kompass Karte
Kaisergebirge
9 1:50000 3-87051-011-0
 Lageplan

Letzte Begehung:
November 2005
Bergseiten
Klaus Dullinger
Startseite