Rotwand
1884m

Mangfallgebirge
Schlierseer Berge/Spitzingsee



Rotwand
Talort
 Spitzingsee
An der Kirche (Gebühr € 4)

Stützpunkte
 Taubensteinbahn 1613m

Charakter
Bergwanderung
Die Rotwand über dem Spitzingsee dürfte sicher der bekannteste Münchner Hausberg sein, entsprechend häufig wird dieser Gipfel besucht. Die hier beschriebene Tour ist sehr lange - 15 Km kommen schon zusammen - aber mit der Variante über den Pfanngraben auch sehr schön. Die Rotwand verläuft vom Hauptgipfel nach Südwesten und bildet noch mehrere Gipfel aus, die nach Süden in steilen, rötlich gefärbten Felsen abfallen. Lediglich zum Hauptgipfel mit Kreuz und einer schönen Panoramatafel aus Messing führt ein bequemer Weg, die anderen Felszacken sind den Kletterern vorbehalten. Schon oft war ich auf der Rotwand aber bei weitem nicht so oft wie Schmiedemeister Duffner, an den kurz unter dem Gipfel eine Gedenktafel erinnert: 2353 mal hat er die Rotwand von Schliersee aus bestiegen!

Aufstieg
Rote Markierung Rote Markierung AV 645 (Karte: gelb-blau)
Die Wanderung beginnt beim Wirtshaus "Alte Wurzhütte", wo nach einer Schranke eine Straße ins Tal der Roten Valepp führt. Nur ein paar Meter und an einem Wegweiser
( Rotwand) zweigt eine Teerstraße nach links ab und führt in mäßiger Steigung auf der Südseite des Schwarzenkopfes zu einer Bergwachthütte. Kurz danach geht es über eine Brücke nach rechts ( Rotwand) auf einen Schotterweg, welcher anfangs in gemächlicher Steigung nach Süden führt und sich schließlich nach Osten wendet. In ca. 1430m Höhe biegt man links ab ( Rotwand) und kürzt eine weite Schleife der Straße auf einem Pfad ab. Wieder auf der jetzt steiler werdenden Schotterstraße, erreicht man bald darauf die Wildfeld-Alm, von der man nur noch ein paar Meter zu gehen hat und das Rotwandhaus ist in Sichtweite. Wir bleiben auf dem Fahrweg und erreichen ohne größere Steigung das Rotwandhaus. Auf einem Kiesweg in 20 Minuten an den Gipfel heran und die letzten Meter über eine Felsstufe zum Gipfelkreuz.

Abstieg
Rote Markierung Rote Markierung AV 645
Wie Aufstieg

Rote Markierung Rote Markierung AV 642 zur Taubensteinbahn
Vom Rotwandhaus gehen wir hinauf zu dem westlichen Ausläufer der Rotwand und überschreiten bei einem auffallenden Felsbrocken (Klammstein) einen
Bergrücken ( Taubensteinbahn). Wieder etwas abwärts und hinauf zum Lämpersberg, den wir an seiner Westseite queren. Nach zwei kurzen Abstiegen gehen wir östlich am Taubenstein vorbei und haben jetzt nur noch einen felsigen Abstieg hinab zur Taubensteinbahn vor uns. Mit der Bahn zurück zum Spitzingsee.
Wer weiter zu Fuß gehen möchte, geht hinab in den Sattel nördlich der Seilbahnstation. Hier nach links und am rechten Rand der Skipiste auf leidlich gutem Weg abwärts, bis wir die Straße erreichen, die nach rechts zur Schönfeldhütte führen würde. Links haltend zur Schwarzenkopfhütte und an der unteren Maxlrainer Alm und dem Gasthof Igler vorbei auf geteerter Straße zurück zum Spitzingsee.

Rote Markierung Rote Markierung SB4, W22 über den Pfanngraben
Vom Rotwandhaus geht man nach Osten auf die markanten Zacken der Ruchenköpfe zu und erreicht nach wenigen Minuten die Kümpflscharte (1695m). Weiter geht es nach Süden ( Elendssattel, Valepp) hinunter auf die Almfläche der Kümpflalm (1504m) und hinein in den lichten Bergmischwald und den Mittergraben ( Valepp, Waitzinger-Alm), wo man im abwechslungsreichen Gelände mehrere von der Kümpflalm und dem Auerberg herabkommende Bäche überquert, die sich schließlich in einem tief eingeschnitten Bachlauf vereinigen. Lange geht man jetzt auf dem guten Weg am Bach entlang, bis man schließlich nach der Petzing-Alm (1120m) den wildromantischen Pfanngraben erreicht. Tiefe Schluchten, Wasserspiele und grün leuchtende Gumpen landen ein zum verweilen und genießen, sicherlich die schönste Stelle der ganzen Tour. Nicht mehr weit und wir erreichen die Waitzinger-Alm (Winterstube) im Tal der roten Valepp. An einem Gebäude nach links abwärts zu eine Bushaltestelle und über die Brücke zu einer Fahrstraße, der man nördlich, an der roten Valepp entlang zum
Blecksteinhaus folgt, das man nach einem etwas steilen Anstieg erreicht. An der AV-Hütte vorbei und links haltend weiter zu den Valepper Almen und auf dem Valepper-Alm-Weg (K23) zurück zum Spitzingsee.

Fotos: (zum Vergrößern anklicken)

           

           

       

     

Höhenunterschiede - Gehzeiten

Aufstieg Höhe/m Hm Hm+ Km Stunden
 Parkplatz Kirche 1090  
Wildfeldalm 1607 520 5,2
Rotwandhaus 1737 650 6,5
Rotwand 1884 800 7
Abstieg
Rotwandhaus 1737 150 0,7 ¼
Parkplatz Kirche 1090 800 7
Summe 800 14 5
Abstieg über Pfanngraben
Rotwandhaus 1737 150 0,7 ¼
Waitzinger-Alm   942 940 6,2
Blecksteinhaus 1022 940 80 7,5
Parkplatz Kirche 1085 940 70 10,5
Summe 1090 150 17
Abstieg über Taubensteinbahn
Rotwandhaus 1737 150 0,7 ¼
Taubensteinbahn 1613 270 70 2,5
Schwarzenkopfhütte 1340 540 4,3 2
Parkplatz Kirche 1085 940 7,5
Summe 1010 70 14,5
Karten

Titel Kennung Maßstab ISBN
Topographische Karte
Tegernsee - Schliersee
UK 2 1:25000 3-86038-001-X
Topographische Karte
Mangfallgebirge
UK L12 1:50000 3-86038-484-8
Kompass Karte
Bayrischzell-Schliersee
008 1:35000 3-85491-352-4
 Lageplan

 Karte

 GPS-Daten
Letzte Begehung:
Oktober 2012
Bergseiten
Klaus Dullinger
Startseite