Schildenstein

1613m

Mangfallgebirge
Tegernseer Berge
Talort
Kreuth, Wildbad Kreuth
Siebenhütten/Gernberg an der B307, ca. 1km nach dem Parkplatz Wildbad Kreuth in Richtung Achenpass
Stützpunkte
Königsalm, 1114m
Bergtour
über die Geißalm zum Schildenstein
Nach einem langen und durchaus anstrengenden Anstieg erreicht man einen ausgeprägtem Gipfel und Vorposten des Blaubergkammes, welcher hier dominierend nach Osten verläuft. Vom Gipfel hat man eine sehr schöne Rundumsicht und sogar ein Stück des Achensees ist zu erkennen, im Norden der Tegernsee. Sehr zu empfehlen ist der Besuch der historischen Königsalm
Aufstieg
Weg BB, BB2, 615 über Geißalm/Graseck
Vom Parkplatz geht man über die Weißach-Brücke in das Tal der Hofbauernweißach hinein Siebenhütten und biegt nach 350 Metern rechts ab in einen Forstweg Geißalm/Königsalm. Anfangs noch mit geringer Steigung queren wir zwei Wasserrinnen. Danach wird der Weg deitlich steiler und zieht sich in einigen Kehren durch den schönen Bergwald des Hohen Gernberges. In 1050m Höhe wendet sich der Weg nach Süden, quert oberhalb des tief eingeschnittenen Klammbachgrabens und erreicht jetzt in angenehmer Steigung die Geiß-Alm auf einem Logenplatz über dem Klammgraben (1113m, Privat - da gibt's nix). Kurz nach der Geiß-Alm teilt sich der Weg. Am Wegweiser zur Königsalm wenden wir uns links aufwärts und erreichen nach leichtem Auf-und Ab über eine steile, felsige Stelle das Graseck (1220m), wo wir auf einen Pfad treffen, der von der Königsalm heraufführt. Von hier führt der Weg BB2 über viele steile und felsige Stellen zu einem Sattel zwischen Schildenstein und Platteneck (1536m - Übergang zur Teufelsschlucht, Blaubergalm, Blauberge). Schon kurz vor dem Sattel haben wir nach gut 3½ Stunden strammen Anstiegs das Gipfelziel endlich in voller Pracht vor uns. Nur noch wenige Meter durch Gebüsch und Latschen und es geht noch einmal steil und felsig hinauf zum Gipfelkreuz, welches wir nach höchstens einer weiteren halben Stunde erreichen.
Abstieg
BB2, BB, 615a, 615 über Graseck/Königsalm/Geißalm
Zurück zum Graseck und dann nach links hinunter zur Königsalm, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Von der Alm führt ein einfacher Weg mit leichtem Gegenanstieg zurück zur Geißalm und von hier auf dem Anstiegsweg Weg BB wieder zurück zum Parkplatz Gernberg im das Tal der Hofbauernweißach.
Als Abstieg bietet sich auch der Übergang zu den Blaubergen an (1470m im Sattel am Predigtstuhl). Vom Sattel führt ein anspruchsvoller Bergsteig in die Große Wolfsschlucht und weiter nach Siebenhütten. Steht man am Ende der Wolfsschlucht, dann kann man sich kaum vorstellen, dass hier ein Pfad steil nach oben führt. Entsprechend schnell kommt man in gefährliches, exponiertes Gelände, welches ein hohes Maß an Gehsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Es sind zwar stellenweise Drahtseilversicherungen vorhanden, jedoch geht man aufwärts über nasse, rutschige Felsen und abgerutschte Wege sicherer als abwärts - vorausgesetzt man hat die nötige Bergerfahrung, Kondition und den Respekt, den solche Wege ganz einfach verlangen.
Fotos
Höhenunterschiede - Gehzeiten
Karten
GPS Daten  UTM Koordinaten (WGS84)
Bergwandern
in den Bayerischen Alpen
Regionen
 Bayerische Voralpen 
 Ammergauer Alpen 
 Brandenberger Alpen 
 Chiemgauer Alpen 
 Kaisergebirge 
 Karwendel